5 Tipps F R Hausarbeit

Jura klausur schreiben für das bewerbungsfoto

Nach den Beobachtungen auf der Kuppel Tollja, zum Anfang des Schmelzens wird 50-55 cm des Schnees bei der mittleren Dichte die 0,33 g/cm3 angesammelt, der Teil des Schnees von der Kuppel wird von den Winden weggeweht. Das Schmelzen, das vom Morgenfrost und vom Schneefall unterbrochen wird, dauert vom Anfang des Julis bis zum Ende des Augustes und erfasst óÑÓÕ¡«ßÔý die Kuppeln vollständig. Nach fließen die Kuppeln die Zahlreichen ab

Auf die Strömungsgeschwindigkeit des Eises in den Gletschern leistet der große Einfluss sie ÔÑ»ÑÓáÔÒÓ¡«Ñ den Zustand, da bei mehr die Temperaturen das Eis ñÑõ«Ó¿ÓÒÑÔßn leichter ist. Die warmen Gletscher íÙßÔÓÑÑ der Kalten. Sich heraushebend bei ñó¿ªÑ¡¿¿ des Gletschers beschleunigt die Bewegung warm auch.

Die oberen Horizonte der Gletschertiefe innerhalb kalt die Zonen ¿ß»ÙÔÙóáÔ das Teildurchwärmen auf Kosten vom nochmaligen Erfrieren aufgetaut, und deshalb die Temperatur ist hier höher, als es in gelegen der Zone einer Eisernährung niedriger ist. So nach auf der Kuppel Tschjurlenissa (die Insel Guker innerhalb kalt hielt sich die Zonen ÔÑ»ÑÓáÔÒÓá des Eises auf der Tiefe 9 m und—3 ° standfester, und in der Zone einer Ernährung auf den selben Niveaus war-10 °.

Das Relief der Inseln vorzugsweise, übergehend auf die Inseln in und Óáó¡¿¡¡Ù® mit exotisch óÙÞÑ¡¡«ßÔn. Die am meisten hochgelegenen Grundstücke der Inseln sind mit den Gletschern abgedeckt. Die Gipfel der Eiskuppeln steigen bis zu 900 — 950 m auf den Inseln der Bolschewik und der Oktjabrski Revolution und bis zu 780 m auf der Insel Komso±molez hinauf.

Die Form und die Umfänge der Gletscher können verschiedenst sein. Unterscheiden zwei die Gruppen der Gletscher: berg-, die Form und deren Bewegung hauptsächlich vom Relief á¡¿áÑÙÕ von ihnen der Behälter und der Neigung der Lagers, sowohl die Gletscherdecken als auch die Kuppeln, in die das Eis so dick, was allen ¡ÑÓ«ó¡«ßÔ¿ des Reliefs, und die Strömung des Eises überdeckt

Die Gletscher sind Produkt des Reliefs und des Klimas. Sie können ßn vorzugsweise aus dem Schnee, óÙ»áñáÚÑú« aus der Atmosphäre, aber þáßÔ¿þ¡« und aus dem Wassereis (, die Gletscher Antarkti±dy) bestehen. Das Wassereis kann und in den Berggletschern daraufhin áÑÓá¡¿n aufgetaut und regen- auf sie, in den Rissen und den Leeren innerhalb des Gletschers, aber ihre Hauptquelle »¿Ôá¡¿n — die festen Niederschläge anwesend sein.

Die Höhe der Mehrheit der Inseln nicht »óÙÞáÑÔ 500 m über. M, und nur ist mehr es in als den Teil des Archipels sie. Der höchste Punkt des gründlichen Reliefs ¡áÕ«ñ¿Ôßn auf der Insel Winer-Nejschtadt — 620 m, der Gletscheroberfläche — auf der Erde Wiltscheka — 735 m

Die Inseln des Archipels sind in «ß¡«ó von den Sedimentgesteinen des Alters (die Kalksteine, die Sandsteine, die Schiefer u.a.), überdeckt der Basalte zusammengelegt. Die Basalte, wie mehr standhaft gegen die Verwitterung, die niedriger liegenden Schichten buchen, pla-toobrasnyj den Charakter des Reliefs «ßÔÓ«ó«ó bedingend. Die tschetwertitschnyje Ablagerungen erschienen -

von den verhältnismäßig warmen Zyklonen, geschieht im Laufe von 9—10 Monaten in ú«ñÒ. Nur ist in der kurzen Periode der Abtragung Óáñ¿áµ¿«¡¡Ù® zur Oberfläche vorwiegend, und das Schmelzen des Schnees und des Eises auf 75 % geht auf Kosten von Óáñ¿áµ¿«¡¡«ú« der Wärme und auf 25 % — auf Kosten von des Wärmeaustausches mit der Luft.

O.Uschakowa befindet sich im Nordozean Le±dowitom zwischen Franz-Joseph-Land und Sewernaja Semlja. Er ist mit dem Eis vollständig abgedeckt — die gründlichen Arten ¡¿úñÑ gehen auf die Oberfläche nicht hinaus. Nach ñá¡¡Ù der Erdbebensondierung, liegt die Gletscherdecke der Insel auf flach aus den gründlichen Arten, dessen höchsten Teile von wenigem mehr 50 m über hinaufsteigen. M, und in einer Reihe von den Stellen ist das Lager des Gletschers niedriger als Meeresspiegel gelegen.

In der Natur ist viel es verschiedene Arten des Eises. Der Gegenstand der vorliegenden Arbeit — die Gletscher. Was es darunter ÔÑÓ¿ zu verstehen ist nötig? Der Gletscher ist eine Masse »Ó¿Ó des Landeises der vorzugsweise atmosphärischen Herkunft, von der selbständigen Bewegung in der Deformationen, die ñÑ®ßÔó¿Ñ die Kräfte der Schwere herbeigerufen werden.